adcada Investments AG PCC / adcada healthcare GmbH i.G. und der Tanz auf der Rasierklinge – Eine unendliche Geschichte …

Tanz auf der Rasierklinge | © rioja83 (CC0), Pixabay

Es ist schon wieder passiert; nach der BaFin, der Lichtensteiner Aufsicht warnt nun auch die FMA aus Österreich … https://www.fma.gv.at/adcada-investments-ag-pcc/.

Im Handelsblatt konnten wir hierzu lesen, dass die BaFin-Mitteiliung vom 20.05.2020 unwahr und rechtswidrig ist. Was den Bezug zur adcada GmbH angeht, können wir der Argumentation durchaus etwas abgewinnen; Emittent war eine lichtensteiner Gesellschaft aus der Adcada-Gruppe. Wir gehen aber auch davon aus, dass der BaFin die Angebotsgrundlagen hinreichend bekannt sind.

So heißt es im Weiteren, dass die BaFin durch die adcada abgemahnt wurde und bei Nichtbefolgung der Unterlassungsforderung ein Eilverfahren folge. Die Sonne wird also gleißender https://samstags-zeitung.de/adcada-investments-ag-pcc-adcada-healthcare-gmbh-i-g-und-der-tanz-aus-der-rasierklinge/ … Schnell möchte man fast mitleidig rufen … Bastian äh. Nein Adcada duck dich, verhülle dein Antlitz, klappe das Visier herunter und schalte auf Angriff.

Angreifen ist eine unbestrittene Stärke der adcada, gerade im Marketing. Unbenommen von der Aufsichtswolke nebeln die positiven Nachrichten durch das Netz. Herstellerhotspot für MNS Masken, Großprojekt … im Tagestakt folgt Schlagzeile über Schlagzeile. Am Montag hat Adcada mit der Herstellung von Mund-Nasen-Masken „made in Germany“ begonnen heißt es bei kma Online. 400 000 Einheiten pro Tag werden fabriziert (das ist gut 4mal so viel wie im Business-/ Finanzplan gegenüber den Investoren kalkuliert).

Nicht so schnell ist hierbei der angekündigte Onlineshop; der befindet sich schon seit April in Vorbereitung. Braucht man aber nicht, da das textile-network berichtete, dass 6 Mio bereits verkauft wurden und überdies die Produktion bis Oktober ausgelastet ist. Dass sieht nach einer glorreichen Zukunft aus, würde das Südliche Orakel beitragen: Healthcare Fuchur in Reinstform.

Nur welche Rolle ordnen wir der Aufsicht zu? Kobold oder Sphing; erfahrungsbasiert neige ich zu Letzteren …Normalerweise haben die Sphingen ihre Augen friedlich geschlossen. Wenn aber ein Unwürdiger ohne Selbstvertrauen in ihr Blickfeld gerät, töten die Sphingen den Abenteurer mit ihren Strahlen aussendenden Augen.

Ist Ritter Kühn nur Atréju, erweist er sich der Aufsichtsbehörden würdig? Wollen wir es im Sinne der Anleger hoffen. Wenn es nicht Fremdgelder wären die im streitigen Duell im Feuer stehen, würde man als Außenstehender das Spiel zwischen David und Goliath in das Reich von Phantásien verlegen können und mit Spannung verfolgen. So verbleibt es aber derzeit dabei, dass die unheimliche Macht und der Allzeitfeind des Investors „Das Nichts“ näherzurücken scheint. Fragt sich nur auf welcher Seite steht die adcada?

Fortsetzung folgt ….