Karatbars International und Harald Seiz keine Bank Lizenz in Florida sagt die Aufsichtsbehörde

No Lizenz | © Pacholek-cz / Pixabay

Karatbars International und Harald Seiz – Banklizenz vergessen?

Karatbars, Krypto und Gold. Interessantes Geschäftsfeld. Wichtiger Baustein ist da eine Bank in Florida, die zur Unternehmensgruppe gehört. Es war gar nicht so einfach, eine schriftliche Bestätigung der zuständigen Aufsichtsbehörde aus den USA zu bekommen. Fünf Mal mussten wir nachfragen. Gestern Nachmittag hat man uns diese Mitteilung dann zugemailt:

„Thomas,

Karatcoin Bank is not licensed as a bank with the Florida Office of Financial Regulation.

Please let me know if I can be of further assistance.

Respectfully,

Deputy Director of Communications

Florida Office of Financial Regulation

www.FLOFR.com

Natürlich ist uns die Brisanz dieser Aussage und deren Veröffentlichung bewusst, insofern haben wir noch über diverse Wege versucht, eine Stellungnahme von Karatbars zu bekommen. Leider vergeblich.

Die Harald Seiz vertretenden Rechtsanwälte von der Kanzlei Höch Kadelbach waren im Urlaub bzw. bereits im Wochenende. Nun denn. Da es sich hier um die Aussage einer sogenannten „priviligierten Quelle“ handelt, sehen wir unsere Berichterstattung als vom deutschen Presserecht gestützt an.

Mittlerweile hat man auch in den USA nun scheinbar verstanden, worum es hier insgesamt geht, nicht nur um möglicherweise geschädigte Kunden in Europa sondern eben auch in den USA. Wir hatten den Eindruck, dass die zuständige Behörde dann aktiv geworden ist, als man dies nun verstanden hatte.

Keine Aussage wollte man uns gegenüber aber dazu machen, ob das Unternehmen nun von den Behörden „untersucht“ wird. Hierzu hat man sich dann in dem Gespräch sehr bedeckt gehalten, hat dies aber nicht dementiert.

Harald Seiz hat nun in den letzten Wochen viel Prügel einstecken müssen, bei denen kaum ein Außenstehender objektiv sagen konnte, ob dies berechtigt war oder nicht.

Mittlerweile gibt es aber so viele Widersprüche in so manchen Aussagen, dass Harald Seiz hier aufhören sollte, zu erklären, „wie böse denn alle seien“, und endlich die komplette IST-Situation darstellen, bevor es noch mehr Unruhe gibt im Unternehmen von Harald Seiz.